Čeština | Dansk | Deutsch | English | Español | Français | Italiano | Nederlands | Norsk | Polski | Português | Pусский | Suomi | Svenska | US
Euro Huntington's disease network [logo]
Huntington Krankheit - Symptome -

Wie zeigen sich die Anzeichen und Symptome der HK und wann beginnen sie?

Eine Person, die das HK Gen geerbt hat, entwickelt normalerweise nur sehr allmählich Krankheitsanzeichen, so dass diese über Jahre hinweg unbemerkt bleiben können. Das Alter in dem eine Person Krankheitsanzeichen und Symptome entwickelt, hängt mit der Größe der Verlängerung des HK Gens zusammen, größere Verlängerungen führen zu einem früheren Krankheitsausbruch. Jedoch ist auch dieser Zusammenhang sehr variabel: gegenwärtig ist es nicht möglich den Krankheitsausbruch anhand genetischer Testergebnisse oder sonstigen Informationen genau vorherzusagen.
HK verursacht Bewegungsstörungen, psychiatrische Schwierigkeiten und kognitive Veränderungen, die normalerweise im mittleren Erwachsenenalter beginnen. Anzeichen und Symptome sind von Person zu Person unterschiedlich. Beispielsweise kann eine Person, die von der HK betroffen ist, eine sehr offensichtliche Bewegungsstörung haben, aber nur schwache psychiatrische Symptome und intellektuelle Verschlechterung zeigen, während jemand anders über Jahre an Depression und Angstzuständen leidet, bevor sich abnormale Bewegungen zeigen.
Bewegungsstörungen. Bei einer Person, die von der HK betroffen ist, treten typischerweise unwillkürliche Bewegungen auf, welche anfänglich wie nervöse Unruhe oder Ruhelosigkeit wirken können, sich aber üblicherweise zu offensichtlich abnormalen, schwer zu kontrollierenden Bewegungen entwickeln. Bei Kindern und Jugendlichen mit HK, ebenso wie bei denjenigen in späteren Krankheitsstadien, treten eher langsame, steife Bewegungen auf, als die schnellen, unwillkürlichen, tanzartigen Bewegungen, die man Chorea nennt.
 
Kognitive Störung. HK bedingt Schwierigkeiten in der geistigen Beweglichkeit, so dass es für eine Person mit der HK schwierig wird, rasch von einer geistigen Tätigkeit zur nächsten zu wechseln. Es kann schwierig werden Neues zu erlernen oder sich an Dinge zu erinnern. Jedoch kann sich eine Person mit HK, normalerweise  an früher Erlerntes erinnern, sofern ihr diese Information vorgelegt wird. Diese kognitiven Veränderungen können  Schwierigkeiten am Arbeitsplatz und zu Hause verursachen, bevor sich überhaupt andere Krankheitserscheinungen zeigen.
Psychiatrische Störung. Viele psychiatrischen Erscheinungen der HK können erfolgreich behandelt werden. Depressionen, die bei der HK sehr häufig vorkommen, sind gut behandelbar und können dem Ausbruch anderer Krankheitserscheinungen und Symptome vorangehen. Schwere Depressionen können bei einigen Personen sogar zu Suizidversuchen führen. Da Depression auch bei der Allgemeinbevölkerung sehr verbreitet sind, ist es schwierig zu sagen, ob das Auftreten einer Depression wirklich den  Krankheitsausbruch der HK bei einer Risikoperson bedeutet.
Weitere psychiatrische Erscheinungen, die bei einigen Personen mit der HK beobachtet wurden, sind: Angstzustände, zwanghaftes Verhalten, Reizbarkeit, Erregbarkeit, sozialer Rückzug und Mühe, Tätigkeiten zu initiieren. Bei einigen Personen mit der HK können aggressive Ausbrüche oder sogar Psychosen auftreten (Halluzinationen oder Wahnvorstellungen).